Fairness-Versprechen auf dem Prüfstand

Kaiser´s Tengelmann im Fairness-Check

Kaiser´s Tengelmann GmbH
Josef Kaiser (1862-1950)
Karl-Erivan W.Haub
Dr. Henrik Haenecke
100%ige Tochtergesellschaft der Tengelmann Warenhandels GmbH

Qualitätsurteil der Fairness-Stiftung  

So hält Kaiser´s Tengelmann die eigenen Fairness-Versprechen:

Beschäftigte/Partner
Beschäftigte/Partner-Karte
Derzeit keine Erkenntnisse zur Umsetzung der Versprechen
Kunden/Klienten
Kunden/Klienten-Karte
Versprechen vorhanden, teilweise zögerlich umgesetzt
Wettbewerb
Wettbewerb-Karte
Kaiser´s formuliert keine Fairness-Versprechen
Umwelt/Natur
Umwelt/Natur-Karte
mehrere Ansätze zur Schonung von Tier- und Umwelt, ausbaufähig
Öffentlichkeit
Öffentlichkeit-Karte
Derzeit keine Erkenntnisse zur Umsetzung der Versprechen

Fazit der Fairness-Stiftung

Kaiser´s Tengelmann ist Teil der Tengelmann-Gruppe, welche wegen diverser unfairer Vorgehensweisen in der Kritik steht (siehe Fairness-Check zur KiK Textilien und Non­-Food GmbH). Dies zeigt sich auch z.B. im Umgang mit Mietern von Tengelmann-Immobilien (Wissollstraße, Mühlheim). Tengelmanns Vorgehen weist einen großen Mangel an Transparenz und Kommunikation auf (siehe Quelle „WAZ, 26.12.2012“). Bemerkenswert ist weiterhin die Firmenstrategie, sich konsequent von wenig ertragreichen Tochterfirmen zu trennen, was teilweise zum Verlust hunderter Arbeitsplätze führte (siehe Quelle „handelsblatt.com, 24.10.2006“).
Bundesweit bekannt wurde Kaiser´s Tengelmann 2009 durch den „Fall Emmely“, der fristlosen Kündigung einer Kaiser’s-Kassiererin in Berlin. Der langjährig Beschäftigten war vorgeworfen worden, zwei ihr nicht gehörende Leergutbons im Gesamtwert von 1,30 Euro eingelöst zu haben. In dritter Instanz erklärte das Bundesarbeitsgericht die Kündigung am 10. Juni 2010 für unverhältnismäßig und damit für rechtswidrig. Drei Wochen später trat die Kassiererin ihren Dienst wieder an.

Kaiser´s Tengelmann formuliert mehrere Fairness-Versprechen gegenüber Mitarbeitern, Lieferanten, Umwelt und der Gesellschaft in seinen Leitsätzen und seinem Verhaltenskodex. Inwiefern deren Umsetzung erfolgreich ist, lässt sich derzeit mit öffentlich zugänglichen Quellen nicht prüfen.

Das Kundenmanagement von Kaiser´s Tengelmann zeigt allerdings folgendes Bemerkenswerte auf: Im Vergleich zu anderen Supermarktketten, stellte Kaiser´s Tengelmann als eines der letzten Unternehmen auf giftfreie Kassenbons um. Es scheint als würde erst einmal das Pflichtgefühl Kaiser´s Tengelmann gegenüber seinen Kunden und der Umwelt ökonomischen Vorteilen nachstehen.

Positiv erscheinen Kaiser´s Tengelmanns Maßnahmen für einen nachhaltigeren Fischeinkauf. Dieser kann allerdings noch ausgebaut werden, indem Kaiser´s Tengelmann beispielsweise den Einkauf gefährdeter Fischbestände vollkommen einstellt. Verbraucherschutzorganisationen bemängeln weiterhin das firmeneigene Siegel für Fisch, da dieses schwer überprüfbar sei und somit mangelnde Transparenz aufweise.

Gegenüber dem Wettbewerb stellt Kaiser´s Tengelmann keinerlei Fairness-Versprechen auf. Hier ist somit ein Mangel feststellbar, der behoben werden sollte.

(Stand 27.01.2014)

Letzte Aktualisierung: 11/12/2015 - Die Darstellung ist nach bestem Wissen und Gewissen erstellt und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Für die Angaben übernehmen wir keine Gewähr. Fehler und Irrtümer sind nicht ausgeschlossen und werden nach Bekanntwerden schnellstmöglich korrigiert. Wir bitten um entsprechende Hinweise auf unserem Kontaktformular.

Sie haben neue Erkenntnisse?
Schreiben Sie uns Ihre Meinung:
Empfehlen Sie uns weiter: