Fairness-Versprechen auf dem Prüfstand

allnatura im Fairness-Check

allnatura Vertriebs GmbH & Co. KG
Olle Verwaltungs GmbH
Felix Olle

Qualitätsurteil der Fairness-Stiftung   Info

So hält allnatura die eigenen Fairness-Versprechen:

Beschäftigte/Partner
Beschäftigte/Partner-Karte
gute Umsetzung vielfältiger Fairness-Versprechen
Kunden/Klienten
Kunden/Klienten-Karte
zufriedene Kunden bei Service, Kulanz und Qualität
Wettbewerb
Wettbewerb-Karte
Fairer Umgang mit Wettbewerbern
Umwelt/Natur
Umwelt/Natur-Karte
Fairness-Versprechen überwiegend umgesetzt; Beleg für Daunen keine Garantie
Öffentlichkeit
Öffentlichkeit-Karte
Fairness-Versprechen gut - Intransparenz ggü. Stiftung Warentest

Fazit der Fairness-Stiftung

Ist allnatura fair? Auf deren Homepage finden sich vielfältige gut ungesetzte Fairness-Versprechen, die dies nahelegen.

So überzeugt allnaturas Haltung gegenüber seinen Mitarbeitern, indem beispielsweise nur unbefristete Verträge ausgestellt werden und gezielt Berufswiedereinsteigern die Vereinbarung von Familie und Beruf erleichtert wird.

Die Umsetzung seiner Versprechen von Service, Qualität und Kulanz hat allnatura überzeugend verbessert. Mittlerweile finden sich auch außerhalb des von allnatura genutzten Kundenfeedbackverfahrens keine unzufriedenen Kunden. Vielmehr wird allnatura im Bereich Kundenzufriedenheit als Testsieger ausgezeichnet.

Allnatura hat weiterhin seine ökologische und soziale Produktauswahl um Baumwolle mit verlässlichen Siegeln ausgebaut. Nur beim Thema Daunenherkunft zeigt sich allnatura intransparent hinsichtlich seines Lieferanten. Die verwendeten Daunen tragen zwar das Traumpass und Downpass-Siegel, allerdings sind diese Siegel laut Tierschützern keine Garantie für den Verzicht auf Lebendrupf.
Hier besteht weiterhin Verbesserungspotential.

(Stand 20.11.2015)

allnatura gibt auf seiner Homepage vielfältige direkte und indirekte Fairness-Versprechen gegenüber Kunden, Zulieferer, Wettbewerber und Natur ab.
Positiv erscheint beispielsweise, dass allnatura, gemäß seinem Selbstbild als ökologisch ausgerichteter Händler, Teppiche vertreibt, die ein Rugmark/GoodWeave-Siegel haben. Das BSCI überwacht die Herstellung der vertriebenen Badteppiche. Gegenüber diesem Siegel äußern verschiedene NGOs Kritik. Inwiefern allnatua selbst Mitglied bzw. Lizenznehmer ist, wird nicht deutlich.

Sehr transparent und kundenorientiert gestaltet allnatura seine Produktbeschreibungen. Die Produktqualität wird durch vielfache positive Bewertungen der Stiftung Warentest bestätigt. Darüber hinaus zeugt die Produktauswahl bis auf die Daunengewinnung von einer konsequenten Orientierung an Tierschutz und des ökologischen und schonenden Umgangs mit Ressourcen.

Zur Qualitätssicherung nutzt allnatura ein kostenpflichtiges Kundenfeedbackverfahren, das nur von Käufern genutzt werden kann. Dieses bescheinigt dem Unternehmen ein überwiegend positives Kundenfeedback – es gibt aber auch Kritik, mitunter außerhalb dieses firmengebundenen Kundenfeedbacks. In der Bewertung im Fairness-Check werden positive und kritische Rückmeldungen unterschiedlich gewichtet, weil durch das kostenpflichtige Verfahren keine gesicherte Unabhängigkeit des Feedbackergebnisses vorliegt. Denn auch diese
Barriere – Kunde zu sein – kann trickreich umgangen werden.

Der Schwerpunkt der Beschwerden liegt bei Bau- und Anfertigungsfehlern der Hersteller und der mangelnden Flexibilität der beauftragten Speditionen. Grundsätzlich kann der interne Kundendienst noch freundlicher und kulanter gestaltet werden.

(Stand 15.06.2015)

Letzte Aktualisierung: 11/20/2015 - Die Darstellung ist nach bestem Wissen und Gewissen erstellt und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Für die Angaben übernehmen wir keine Gewähr. Fehler und Irrtümer sind nicht ausgeschlossen und werden nach Bekanntwerden schnellstmöglich korrigiert. Wir bitten um entsprechende Hinweise auf unserem Kontaktformular.

Sie haben neue Erkenntnisse?
Schreiben Sie uns Ihre Meinung:
Empfehlen Sie uns weiter: